Birgit und Bend Meyer im Porträt



Das Ehepaar Birgit und Bernd Meyer
hat eine gemeinsame Leidenschaft:
Messerschmitt Kabinenroller. Der
Kleinwagen ohne jeglichen Komfort
mit drei Rädern und zwei Sitzplätzen
hat es den beiden angetan.
Die Arbeiten an dem gemeinsamen
Hobby sind bei den Eheleuten klar
verteilt. Bernd Meyer repariert und
restauriert als gelernter Kfz-Mechaniker
die Fahrzeuge, organisiert
über Internet und auf Flohmärkten
Ersatzteile und hält die Autos instand.
Ein Modell hat der 60-Jährige
zusammen mit einem Freund sogar
aus England geholt, um es hier instand
zu setzen. Birgit Meyer ist für
den Schreibkram zuständig. „2008
haben wir zusammen mit einem
Freund einen Kleinwagenstammtisch
gegründet. Kleinwagenfreunde
aus Uetze und bis zu 100 Kilometer
Umgebung reisen dafür an“,
sagt die gelernte Bankkaufrau. „Ich
beantworte E-Mails und plane eine
Homepage.“
Außerdem kümmert sich Birgit Meyer
um das passende Outfit im Stil der
sechziger Jahre. Ein bunt geblümtes
Kleid, das sie mit Petticoat tragen
kann, hat sie sich selbst genäht. Im
Auto sind die Plätze auch klar zugeteilt.
„Am Steuer sitze nur ich“, sagt
Bernd Meyer. „Die Schaltung geht
sehr schwer. Aber irgendwann bringe
ich Birgit das Fahren noch bei.“
„Als ich 1968 meine Lehre begonnen
habe, hätte ich einen Messerschmitt
geschenkt bekommen können“, sagt
Bernd Meyer rückblickend. Mittlerweile
sind diese Kleinwagen mehrere
zehntausend Euro wert. Seinen
ersten Messerschmitt erwarb Meyer
2001 in Einzelteilen. Ohne Bauplan
machte er diesen in mühevoller
Kleinarbeit wieder fahrtüchtig, um
nach drei Jahren die erste Fahrt machen
zu können.
„Einen Kabinenroller zu fahren,
ist ein geselliges Hobby“, sagt die
51-jährige Uetzerin. „Es ist wirklich
irre, wie viele Leute wir schon über
das Auto kennengelernt haben.
Auf den Straßen winken uns fremde
Menschen zu. Wir könnten ein
Buch schreiben. Viele Leute erzählen
uns, dass sie früher auch so ein
Auto hatten. Sie waren damit im Urlaub,
haben darin geschlafen und
vieles erlebt. Mit diesen Geschichten
könnten wir sehr, sehr viele Seiten
füllen.“
Die beiden Uetzer unternehmen
kleine und größere Ausfahrten und
besuchen auch gern Oldtimertreffen.
Vor einigen Wochen haben
sie ihre erste Fahrt über drei Tage
unternommen. „Wir konnten nur einen
kleinen Koffer mitnehmen“, sagt
Birgit Meyer. „Da muss man genau
überlegen, was man einpackt. Aber
es war toll. Das machen wir jetzt
jedes Jahr.“
In Uetze fühlt sich das Ehepaar
Meyer wohl und heimisch. „Früher
wollten wir mal Richtung Bayern ziehen“,
sagt Bernd Meyer. „Aber das ist
jetzt hinfällig Wir schätzen die gute
Nachbarschaft. Und mittlerweile
weiß ich, bei welchem Kumpel ich
mir ein spezielles Werkzeug ausleihen
kann.“ Dieses Netzwerk funktioniert
auch umgekehrt. Das Tor
zur Garage von Bernd Meyer steht
seinen Freunden immer offen.
Einmal im Jahr treffen sich in
Deutschland alle Messerschmitt-
Freunde. Das ist ein Pflichttermin
für Bernd Meyer. „Vielleicht organisieren
wir dieses Treffen auch einmal
in Uetze“, sagt der Kleinwagen-
Liebhaber.
Der Kleinwagenstammtisch lädt für
Freitag, 7. September, 19 Uhr, ins Restaurant
La Rocca, Winkelstraße 2, in
Uetze ein, um Benzingespräche zu
führen oder Ausfahrten zu planen.
Interessierte sind herzlich eingeladen,
am Stammtisch, der alle sechs
Wochen ausgerichtet wird, teilzunehmen.
tra
Im Porträt: Birgit und Bernd Meyer
Einen Kabinenroller zu fahren, ist ein geselliges Hobby, finden die Eheleute.
Bernd und Birgit Meyer machen mit dem Messerschmitt-Kabinenroller große und kleine Ausflüge. Das Kleid im Stil der sechziger Jahre hat Birgit Meyer
selbst genäht.